Lovefilm feiert zwei Mio. Mitglieder und zieht neuen Digitalcontent an Land
09. Januar 2012
Dank hoher Wachstumsraten im vierten Quartal 2011 hat die Amazon-Tochter Lovefilm den Meilenstein von zwei Mio. Kunden in Europa durchbrochen. Lovefilm ist neben dem Heimatmarkt Großbritannien auch in Deutschland sowie in den skandinavischen Ländern aktiv. Wieviele Kunden auf welche Märkte entfallen, legte das Unternehmen nicht offen. "Wir bieten unseren Kunden eine unvergleichliche Auswahl an Titeln, einschließlich vieler Blockbuster. Allein deutschen Nutzern stehen über 45.000 Titel als DVD oder Blu-ray und eine große Auswahl als Video-on-Demand zur Verfügung. Auf zahlreichen Endgeräten können sie ihre Lieblingsfilme, -shows und -serien überall dort ansehen, wo Sie möchten. Auch in Zukunft werden wir unseren zwei Millionen Mitgliedern noch mehr erstklassigen Content auf weiteren Plattformen erschließen können", kommentiert Simon Calver, CEO von Lovefilm International.

In der Tat hat sich in Sachen Streaminglizenzen zuletzt einiges getan. So vereinbarte beispielsweise Lovefilm Deutschland Contentdeals mit Disney, FilmConfect, Studiocanal sowie Paramount. Britische Lovefilm-Kunden können zudem künftig auf noch mehr Inhalte per Stream zugreifen. Wie die US-Mutter Amazon.com am Freitag mitteilte, habe man neue Contentverträge mit BBC Worldwide und dem Privatsender ITV geschlossen. Damit kann in Großbritannien künftig auch auf populäre TV-Serien wie "Doctor Who" und "Life on Mars" oder Dokureihen wie "Planet Earth" (alle BBC) sowie ITV-Programme wie "Marchlands" und "Above Suspicion" als Stream zugegriffen werden.

Lovefilm - bislang Platzhirsch im britischen Verleih - muss sich ab sofort jedoch auf neue Konkurrenz einstellen: So ist seit dem 9. Januar US-Streaminggigant Netflix mit eigenen Plattformen in Großbritannien und Irland aktiv.
(Quelle: VideoMarkt)

Generalversammlung bestätigt Erfolgsstrategie
Die ordentliche Generalversammlung der FilmConfect AG hat am heutigen Tage allen Anträgen des Verwaltungsrates einstimmig zugestimmt. Dazu gehört auch die Verlegung des Firmensitzes in die ...
15. April 2016
FilmConfect weitet seine Kooperationen im VoD Bereich aus und beliefert mittlerweile nahezu alle deutschsprachigen Video on Demand Plattformen als technischer Dienstleister mit Video on Demand ...
FilmConfect goes Kino
Potsdam, den 4. Mai 2015

FilmConfect bringt im Zusammenarbeit mit der Rekord Film GmbH am 7. Mai den Film „What the Fuck heißt REDIRECTED“ in die deutschen Kino. What the Fuck heißt ...